Shiatsu

Shiatsu ist tief in der traditionellen östlichen Medizin verwurzelt. Vor ca. 100 Jahren wurde die traditionelle Massage vor allem in Japan mit modernen physiotherapeutischen Elementen weiterentwickelt. Der Mensch wird im Shiatsu in seiner Ganzheit- als Einheit von Körper, Atem und Geist- erfasst.
Die Behandlung konzentriert sich, ähnlich der Akupunktur, auf die Energieleitbahnen (Meridiane), in welchen unsere Lebensenergie (Ki) fliesst.

Ki kann als die Lebenskraft verstanden werden, die jegliche Aktivität des Körpers, des Geistes und der Seele aufrechterhalten.
Ist der Ki-Fluss blockiert, kann die Lebenskraft Zellen, Gewebe, ja ganze Organe nicht erreichen, was sich in Verspannungen, Erschöpfung, emotionaler Unausgewogenheit u.ä. äußern kann.
Ziel des Shiatsu ist es, den Ki-Fluss anzuregen, um das innere Gleichgewicht und somit einen guten Gesundheitszustand zu erlangen.
Ich verwende verschiedene Dehn- und Haltetechniken; mit Händen, Ellenbogen, Knien und Füßen übe ich wohldosierten Druck/ Zug auf bestimmte Stellen des Körpers aus. Muskuläre Strukturen werden gelockert, die Beweglichkeit der Gelenke erhöht, die Atmung positiv beeinflusst, was zur Anregung des Ki-Flusses beiträgt.

Shiatsu wird als sehr entspannend und gleichzeitig vitalisierend erlebt.
Ich biete es sowohl als Ganzkörper- wie auch als Teilmassage an.

Shiatsu ist für jedes Alter geeignet und wird traditionell auf einer bequemen Naturfasermatte gegeben; bei körperlichen Einschränkungen führe ich die Behandlungen gerne auch auf der Massageliege oder am (Pflege)Stuhl aus.
Auch in der Schwangerschaft und im Anschluss daran ist Shiatsu sehr empfehlenswert.
(Siehe Rubrik Schwangerschaft)
Ich empfehle trageangenehme, wärmende Kleidung, da bei tiefer Entspannung die Körpertemperatur sinkt.

Zur Festigung der Wirkung zeige ich Ihnen Meridiandehnübungen, die Sie nach Anleitung zu Hause üben können.
Der Verlauf der Massagen wird selbstverständlich dokumentiert und im Sinne der Schweigepflicht behandelt.